Tag 29: Thailand

Die östlichen Lawa - ein (fast) unerreichtes Volk

Dawan gehört zu den östlichen Lawa und er ist Christ. Sein Volk ist eine der wenigen ethnischen Stammesgruppen in Nordthailand, unter denen es noch keine christliche Gemeinde gibt. Ihre alte buddhistische Tradition, verbunden mit einem tiefsitzenden Geisterglauben, bestimmt das Denken besonders stark. Obwohl vor vielen Jahren ein christlicher Missionar in ihren Dörfern lebte, sind ihre Herzen hart und kalt in Bezug auf das Evangelium.

Vor wenigen Jahren allerdings begann Gott in besonderer Weise an ihren Herzen zu arbeiten. Dawan, der 16 Jahre unschuldig im Gefängnis saß, kam dort zum Glauben. Bald darauf nahmen auch seine und eine weitere Familie Jesus in ihr Herz auf. Die Veränderung in ihrem Leben ist nicht zu übersehen. Es ist, als wären Fesseln von ihnen genommen. Ihre Gesichter strahlen Freude aus. Sie können es kaum erwarten, dass immer mehr ihrer Stammesleute zum Glauben finden, was inzwischen auch geschieht.

Jedes Mal, wenn Familie Nescholta die Lawa besucht, hat sie den Eindruck, dass Gott dabei ist, unter ihnen etwas Neues zu schaffen. Das Leben der zum Glauben an Jesus gekommenen Familien hat sich sehr zum Guten verändert. Dies zieht auch andere aus ihrem Stamm an.

Tag 29 als pdf >>>

Wir danken:

  • für die zum Glauben an Jesus gekommenen Familien.
  • für Dawan, der eine echte geistliche Säule unter seinem Volk ist.

Wir bitten:

  • um einen geistlichen Aufbruch unter dem Volk der östlichen Lawa.
  • um geistliches Wachstum und Reife der Gläubigen.
  • dass Gott eine Gemeinde entstehen lässt.
  • für eine Lösung, den Kindern eine gute Bildung zu ermöglichen und dass sie Jesus kennenlernen.