Hoffnung - Trost - Zukunft

"Das Licht ging aus"

Für Lisa* und ihre Familie ging bildlich gesprochen im Juni das Licht aus. Trauer, Schmerz, Verlust sind in ihrem Leben eingezogen. Der 15-jährige Sohn sprang an einem Tag im Juni vom Hochhaus in den Tod. Kein Abschiedsbrief, keine Erklärung des Warums, nichts hat er hinterlassen. Das hat eine tiefe Wunde in das Leben der Eltern und des Bruders gerissen und noch täglich fühlen sie diesen Schmerz. Da der Teenager in das Kinder- und Jugendprogramm der Gemeinde ging, baten die Eltern Ehepaar Pfeiffer um eine christliche Trauerfeier. Seither wächst die Beziehung zwischen der Familie und Pfeiffers. In einem Gebet baten die Eltern Jesus, sich nun besonders um ihren jüngeren Sohn zu kümmern.

"In Jesus macht Gott das Licht an und bringt Hoffnung, Trost und Zukunft in die Welt."

Die Sehnsucht nach Trost und Hoffung

Es gibt viele Familien ganz ähnlich wie Lisas Familie, die sich nach Trost, Hoffnung und Zukunft sehnen. Darum muss die gute Nachricht von Jesus zu den Menschen. An vielen Orten in verschiedenen Ländern haben unsere Missionarinnen und Missionare zur Weihnachtszeit und darüber hinaus eine wichtige Gelegenheit, von der Hoffnung und Zukunft durch Jesus und vom Trost Gottes zu reden.

Ermöglichen

Wir laden Sie dazu ein, sich daran zu beteiligen, dass diese lebensverändernde Nachricht zu verschiedenen Menschen kommen kann. Beten Sie mit, dass dies geschieht und ermöglichen Sie die verschiedenen Veranstaltungen in Hotels, vor Einkaufszentren, in Gefängnissen, Kirchen und Gemeinden durch Ihre Weihnachtsspende.