Tag 17: Peru

casayohana hilft Kindern, Frauen und Familien

Wo für viele die Welt endet, fängt unsere Hilfe an. In Andahuaylas, im Hochland der Anden Perus, beheimatet casayohana die zwei sozial-diakonischen Projekte vida liberada und heartbeat.

Mit heartbeat richten wir uns an Kinder mit Behinderungen und geben ihnen eine Stimme in der Gesellschaft. Wir bieten ihnen ganzheitliche Hilfe an und überlegen zusammen mit den Eltern, wie wir gezielt helfen und fördern können.

Mit vida liberada machen wir uns stark gegen sexuellen Missbrauch und häusliche Gewalt. Dazu wenden wir uns an Frauen und Kinder und bieten ihnen seelsorgliche und therapeutische Hilfe an und einen Ort der Zuflucht.

Unser Ziel in beiden Arbeiten ist es, auf ganz individuelle Weise, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Wir vermitteln, dass Gott jeden Menschen liebt und gute, wertschätzende Gedanken für ihn hat. Durch ihn kann jeder angstfrei und froh leben. Frauen und Kinder sollen erleben und verstehen, dass Jesus sie mit der Vergangenheit versöhnen kann und sie mit ihm einen guten Weg für ihre Zukunft finden.

Um noch gezielter und nachhaltiger helfen zu können, braucht die Arbeit ein Zentrum. casayohana soll die Möglichkeit bieten, in eigenen Schulungs-, Therapie- und Beratungsräumen stationär zu arbeiten. Außerdem sollen für Frauen und Kinder, die Opfer häuslicher Gewalt wurden, Schutzräume zur Verfügung stehen.

Tag 17 als pdf >>>

Wir danken:

  • für die Kinder, denen durch heartbeat geholfen werden kann.
  • für die seelsorglichen und therapeutischen Angebote, die von Opfern häuslicher Gewalt und sexuellem Missbrauch in Anspruch genommen werden.

Wir bitten:

  • für den weiteren zügigen Ausbau des Zentrums und die dazu notwendigen Finanzen und Mitarbeiter.
  • um Kraft und Weisheit für Bine Vogel und die Mitarbeiter bei den täglichen Aufgaben.